Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Bereichsnavigation

Herzlich willkommen

henke-284px auf den Internetseiten des Lehrstuhls für Unternehmenslogistik! Informieren Sie sich über unser breites Angebot an Lehrveranstaltungen, über die aktuellen Ergebnisse unserer Forschungsarbeit oder unseren Praxistransfer als Dienstleister zur komplementären Verknüpfung von Technologie- und Managementthemen in Unternehmenslogistik, Supply Chain Management und Einkauf, Fabrikplanung sowie Produktionsmanagement. Ich wünsche Ihnen viel Spaß auf unseren Seiten und eine interessante und inspirierende Lektüre.

Ihr Michael Henke
Univ. Prof. Dr. habil.

Das Team

gruppenfoto gross 201604

 

Hauptinhalt

Praktikum Augmented Reality in der Instandhaltung

brilleAn der Technischen Universität Dortmund ist an der Fakultät Maschinenbau am Lehrstuhl für Unternehmenslogistik ab sofort die Stelle

eines Praktikanten/ einer Praktikantin

in Vollzeit für 3 Monate zu besetzen.logo

Um die technischen Möglichkeiten der Augmented Reality für die Instandhaltung zu untersuchen und zu demonstrieren, wurde von dem Lehrstuhl für Unternehmenslogistik in Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer IML ein Konzept für ein Escape Game entworfen in dem AR erfahrbar wird. Dieses Konzept sieht auch die Einbindung einer Microsoft HoloLens vor für die wir tatkräftige Unterstützung suchen!

Weiterlesen ...

TCC Top Talent Finale der Fresh Connection

TalentConnection

In der Vorlesungsreihe Supply Chain Simulation arbeiten Studenten mit dem web-basierten Programm Fresh Connection.
Dieses Programm simuliert strategische Entscheidungen der gesamten Supply Chain, sodass Studenten ihre Fähigkeiten als Manager eines Fruchtsaftherstellers testen können.
Die Studenten arbeiten in Teams von vier Personen und werden sowohl mit real-life als auch real-time Problemen aus den Bereichen Vertrieb, Einkauf, Supply Chain, etc. konfrontiert.
In diesem Jahr fand wieder „The Talent Connection Global Student Challenge“ im niederländischen Arnheim statt. Bei diesem Wettbewerb spielen die besten Studenten der Fresh Connection von den weltweit teilnehmenden Universitäten mit.
Zum Finale am 04.02.2017 wurden ausgewählte Studenten der TU Dortmund eingeladen. Die Studenten konnten mit überzeugenden Leistungen einen sehr guten 4. Platz belegen. Dadurch ging der zweite Platz unter den Universitäten an die TU Dortmund.

PROJEKT „CREALOGTIV“ DER TU DORTMUND ENTWICKELT AUF BASIS VON SPIELEN LERNUMGEBUNG FÜR LOGISTIK

Bild eines Staplerfahrers zwischen Hochregalen

Innovationen wirbeln die Logistikbranche durcheinander, ändern die Arbeitswelt der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ansätze von Entwicklern von Computerspielen können helfen, Beschäftigte zu schulen und ihre Kompetenzen weiter zu entwickeln. Der Bereich für Unternehmenslogistik der TU Dortmund forscht mit Partnern zu diesem Thema.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Logistikunternehmen sollen sich „spielend“ auf neue Herausforderungen im Beruf einstellen. Foto: Jürgen Huhn/TU Dortmund
Der Einsatz neuer intelligenter Technologien und die Digitalisierung im Sinne einer Industrie 4.0 sind Megatrends, die die industrielle Arbeitswelt von morgen prägen. Diese Entwicklung fordert von den Menschen, die in modernen Logistikfirmen arbeiten, dass sie an ihren Arbeitsplätzen immer mehr Verantwortung übernehmen und die Arbeitsprozesse zunehmend selbst organisieren. Logistiksysteme mit systemtechnischen Veränderungen müssen sie verstehen und handhaben. Die erfolgreiche Umsetzung dieses Wandels ist für den Industriestandort Deutschland stark davon abhängig, dass die Kompetenzen qualifizierter Arbeitskräfte effizient genutzt werden.

Weiterlesen auf der Seite der TU Dortmund

 

(Foto: Jürgen Huhn/TU Dortmund)

ABEKO bei der Abschlusstagung der Fokusgruppe 4 „Zukunfstechnologien und Kompetenzbedarfe im demografischen Wandel“ am 31.01.2017 an der Ruhr-Universität Bochum

20170131 162008Am 31.01.2017 fand die Abschlusstagung der Fokusgruppe 4 „Zukunftstechnologie und Kompetenzbedarfe im demografischen Wandel“ des BMBF-Förderschwerpunkts „Betriebliches Kompetenzmanagement im demografischen Wandel“ an der Ruhr-Universität Bochum statt.

 

 

Weiterlesen

Neujahrsempfang der GSofLog – 12. Januar 2017

neujahrsempfang 2017 gsoflogAm 12. Januar 2017 fand der erste Neujahrsempfang der Graduate School of Logistics statt. Im Fokus stand die Verabschiedung der beiden Absolventen Felix Dross und Thillaikumaran Sivakumaran die im Jahr 2016 ihre Stipendienzeit beendeten.

Prof. Michael Henke, Sprecher des Vorstandes gab einen Rückblick auf die Jahre 2015 und 2016 und einen Ausblick auf die kommenden Aktivitäten. Anschließend wurde bei einem Sektempfang mit Imbiss auf die Absolventen angestoßen.

Mehr dazu auf der Seite der Graduate School of Logistics

Dissertationspreis 2016 geht an Dr. Martin Thormann

Diss Preis Martin Thormann 2016 300x200Am 16.12.2016 vergab das Rektorat der Technischen Universität Dortmund im Rahmen der akademischen Jahresfeier die Dissertationspreise für das Jahr 2016. Ausgezeichnet wurde Martin Thormann, ein ehemaliger Stipendiat der Graduate School of Logistics.

Auf Vorschlag des Dekanats und des Promotionsausschusses der Fakultät Maschinenbau erhielt er den Preis für seine Dissertation zum Thema „Anlagenzustandsorientierte Bedarfsplanung und integrierte Distributionsplanung zur kostenoptimierten Ersatzteilversorgung in After-Sales-Service-Netzen – am Beispiel der Aufzugsindustrie“.

Weiterlesen ...

Abschlusstagung der Fokusgruppe 4 „Zukunfstechnologien und Kompetenzbedarfe im demografischen Wandel“

abeko logo rgbBei der Abschlusstagung der Fokusgruppe 4 „Zukunfstechnologien und Kompetenzbedarfe im demografischen Wandel“ am 31.01.2017 an der Ruhr-Universität Bochum wird das Projekt ABEKO die entwickelten Methoden und Instrumente vorstellen und gemeinsam mit den Teilnehmern den Praxistransfer vorantreiben.

http://www.4c4learn.de/tagung.html

Download PDF

Innovationslabor Hybride Dienstleistungen in der Logistik

Innovationslabor Logistik Logo 280x120

Der Lehrstuhl für Unternehmenslogistik (LFO) ist Partner im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten "Innovationslabor Hybride Dienstleistungen in der Logistik". In diesem Rahmen erforscht der LFO insbesondere die Gestaltung hybrider Dienstleistungen im Kontext der industriellen Instandhaltung.

Das Innovationslabor Hybride Dienstleistungen in der Logistik ist ein interdisziplinäres Forschungsprojekt, in dem neue Technologien für Industrie 4.0 mit einem Fokus auf die Mensch-Maschine-Interaktion entwickelt und umgesetzt werden. Projektpartner sind das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund und die Technische Universität Dortmund mit der Fakultät Maschinenbau und dem Forschungsgebiet Industrie- und Arbeitsforschung.

Das BMBF fördert das Projekt über eine Laufzeit von drei Jahren mit insgesamt 10 Millionen Euro. Das Innovationslabor soll zum einen die digitale Vorreiterrolle des Standorts Dortmund in Bezug auf Dienstleistung und Logistik stärken, zum anderen die Akzeptanz und die Einführung neuer technischer Lösungen im Umfeld von Industrie 4.0 beschleunigen. Sieben akademische und industrielle Partnernetzwerke sowie sieben weitere Sozialpartner und Multiplikatoren aus der Metropole Ruhr und darüber hinaus sind heute bereits in die Arbeit des Innovationslabors eingebunden.

Link zur Hompage

CreaLOGtiv – Kreativwirtschaftliche Entwicklung einer spielbasierten Lernumgebung für die Logistik

leitmarktIm Rahmen des Leitmarktwettbewerbs „CreateMedia.NRW“ der LeitmarktAgentur.NRW arbeitet der LFO im Verbundprojekt „CreaLOGtiv – Kreativwirtschaftliche Entwicklung einer spielbasierten Lernumgebung für die Logistik“ federführend mit. Am 16.09.2016 fand an der TU Dortmund das Kick-off-Meeting unter Teilnahme des Verbundpartners ARUBA Studios GmbH statt.

Ziel des Forschungsprojektes ist es kreativwirtschaftliche Ansätze der Spielentwicklungsindustrie zur Bewältigung der, durch Industrie 4.0 gestellten, Herausforderungen an die Kompetenzentwicklung in der Logistikbranche nutzbar zu machen. Operative MitarbeiterInnen sollen hierdurch proaktiv auf ihre neuen logistischen Aufgaben vorbereitet und durch die Entwicklung von Gestaltungskompetenz die kontinuierliche Verbesserung und innovative Gestaltung der Logistikprozesse bottom-up gefördert.

Durch den Einsatz virtueller Technologien wird eine realistische Lernspielumgebung geschaffen, welche die Unternehmenswirklichkeit in ihrer Komplexität nachempfindet und gleichzeitig einen geschützten Raum zum experimentellen und kollaborativen Lernen am Prozess ermöglicht.

Das Forschungs- und Entwicklungsprojekt „CreaLOGtiv“ (EFRE-0800487) wird gefördert durch Zuwendungen des Landes Nordrhein-Westfalen unter Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020, „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“.

PhD School of Logistics 2016

Summer School der Graduate School of Logistics

phd ThyssenkruppIn diesem Jahr fand die erste Summer School der Graduate School of Logistics statt. Unter dem Namen „PhD School of Logistics“ trafen in diesem Jahr 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf hochkarätige Vortragende und bauten ein erstes Netzwerk auf. Die Logistik ist eine interdisziplinäre Disziplin, deshalb setzte sich der Teilnehmerkreis aus ganz unterschiedlichen Fachbereichen zusammen.

Neben Workshops stand auch ein umfassendes Begleitprogramm auf der Agenda. Die PhD School of Logistics besuchte thyssenkrupp und schaute sich eine Werksbesichtigung zum Thema „Impressionen Stahl“ an. Beim Conference Dinner in der Hövels Brauerei wurde nicht nur geschlemmt, sondern auch gemeinsame Ideen für wissenschaftliche Veröffentlichungen entwickelt. Ein gemeinsames Grillen am ersten Tag der Summer School diente dem Kennenlernen und war verknüpft mit einer Postersession zu ausgewählten Dissertationsthemen.

Weiterlesen ...

- Internationales Kolloquium „Adaption Intelligence of Factories“ des DFG-Graduiertenkollegs 2193

grk logo18. &19.05.2017

Internationales Kolloquium „Adaption Intelligence of Factories“ des DFG-Graduiertenkollegs 2193

Ansprechpartner: Dipl.-Wirt.-Ing. M. Sc. David Scholz

Weitere Infos zum GRK können der Homepage http://www.grk2193.tu-dortmund.de/ entnommen werden

Instandhaltungsforum 2017 – Jetzt anmelden

info logo 201706. & 07.04.2017

Best Practices for Smart Maintenance!

Das InstandhaltungsForum 2017 ist seit mehr als 30 Jahren die Plattform zur Vernetzung in der Instandhaltungsbranche. Im Dialog zwischen Praxis und Wissenschaft werden stets aktuelle und zukünftige Themen der Instandhaltung behandelt um neue Impulse zu setzen. Beim 17. InFo liegt der Fokus in der Darstellung von Beispielen und Erfahrungswerten einer Instandhaltung für die Industrie 4.0 – der Smart Maintenance.

Zum Programmflyer

Weitere Informationen