Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Bereichsnavigation

Herzlich willkommen

henke-284px auf den Internetseiten des Lehrstuhls für Unternehmenslogistik! Informieren Sie sich über unser breites Angebot an Lehrveranstaltungen, über die aktuellen Ergebnisse unserer Forschungsarbeit oder unseren Praxistransfer als Dienstleister zur komplementären Verknüpfung von Technologie- und Managementthemen in Unternehmenslogistik, Supply Chain Management und Einkauf, Fabrikplanung sowie Produktionsmanagement. Ich wünsche Ihnen viel Spaß auf unseren Seiten und eine interessante und inspirierende Lektüre.

Ihr Michael Henke
Univ. Prof. Dr. habil.

Das Team

gruppenfoto gross 201604

 

Hauptinhalt

Hilfskraft gesucht

hiwiAn der Technischen Universität Dortmund, Fakultät Maschinenbau, ist am Lehrstuhl für Unternehmenslogistik (LFO)

zum 01.07.2017 die Stelle einer Studentischen/Wissenschaftlichen Hilfskraft

mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 12 Stunden zu besetzen.

Weiterlesen ...

Hiwi für den Bereich Einkauf gesucht

hiwiAn der Technischen Universität Dortmund, Fakultät Maschinenbau, ist amLehrstuhl für Unternehmenslogistik (LFO) zum 01.07.2017 die Stelle einer Studentischen/Wissenschaftlichen Hilfskraft mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 12 Stunden zu besetzen. Eine Anstellung über einen längeren Zeitraum wird angestrebt.

Weiterlesen ...

Neues Herausgeberwerk erschienen – Gamification in der Logistik

gamificationDie disruptiven Veränderungen im Kontext von Digitalisierung, Vernetzung und Autonomisierung, vor denen Unternehmen aktuell stehen, machen ein Umdenken im Management notwendig. Ein Umdenken im Sinne neuer Geschäfts- und Innovationsprozesse, der Vernetzung von Supply Chains sowie zur Befähigung und Motivation der Mitarbeiter. Es sind innovative Management-Methoden notwendig, um den Weg des Wandels nicht nur mitzugehen, sondern aktiv mitzugestalten.

Der Sammelband „Gamification in der Logistik: Effektiv und spielend zu mehr Erfolg“ greift das innovative Konzept der Gamification (Spielefizierung). Das Buch gibt einen Überblick, wie das Potential spielbasierter Ansätze im Kontext des Managements der Industrie 4.0 genutzt werden kann und liefert Beispiele für die Einsatzmöglichkeiten sowie erste Erfahrungsberichte aus der Industrie.

Das Buch im HUSS-Shop

TCC Top Talent Finale der Fresh Connection

TalentConnection

In der Vorlesungsreihe Supply Chain Simulation arbeiten Studenten mit dem web-basierten Programm Fresh Connection.
Dieses Programm simuliert strategische Entscheidungen der gesamten Supply Chain, sodass Studenten ihre Fähigkeiten als Manager eines Fruchtsaftherstellers testen können.
Die Studenten arbeiten in Teams von vier Personen und werden sowohl mit real-life als auch real-time Problemen aus den Bereichen Vertrieb, Einkauf, Supply Chain, etc. konfrontiert.
In diesem Jahr fand wieder „The Talent Connection Global Student Challenge“ im niederländischen Arnheim statt. Bei diesem Wettbewerb spielen die besten Studenten der Fresh Connection von den weltweit teilnehmenden Universitäten mit.
Zum Finale am 04.02.2017 wurden ausgewählte Studenten der TU Dortmund eingeladen. Die Studenten konnten mit überzeugenden Leistungen einen sehr guten 4. Platz belegen. Dadurch ging der zweite Platz unter den Universitäten an die TU Dortmund.

PROJEKT „CREALOGTIV“ DER TU DORTMUND ENTWICKELT AUF BASIS VON SPIELEN LERNUMGEBUNG FÜR LOGISTIK

Bild eines Staplerfahrers zwischen Hochregalen

Innovationen wirbeln die Logistikbranche durcheinander, ändern die Arbeitswelt der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ansätze von Entwicklern von Computerspielen können helfen, Beschäftigte zu schulen und ihre Kompetenzen weiter zu entwickeln. Der Bereich für Unternehmenslogistik der TU Dortmund forscht mit Partnern zu diesem Thema.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Logistikunternehmen sollen sich „spielend“ auf neue Herausforderungen im Beruf einstellen. Foto: Jürgen Huhn/TU Dortmund
Der Einsatz neuer intelligenter Technologien und die Digitalisierung im Sinne einer Industrie 4.0 sind Megatrends, die die industrielle Arbeitswelt von morgen prägen. Diese Entwicklung fordert von den Menschen, die in modernen Logistikfirmen arbeiten, dass sie an ihren Arbeitsplätzen immer mehr Verantwortung übernehmen und die Arbeitsprozesse zunehmend selbst organisieren. Logistiksysteme mit systemtechnischen Veränderungen müssen sie verstehen und handhaben. Die erfolgreiche Umsetzung dieses Wandels ist für den Industriestandort Deutschland stark davon abhängig, dass die Kompetenzen qualifizierter Arbeitskräfte effizient genutzt werden.

Weiterlesen auf der Seite der TU Dortmund

 

(Foto: Jürgen Huhn/TU Dortmund)

ABEKO bei der Abschlusstagung der Fokusgruppe 4 „Zukunfstechnologien und Kompetenzbedarfe im demografischen Wandel“ am 31.01.2017 an der Ruhr-Universität Bochum

20170131 162008Am 31.01.2017 fand die Abschlusstagung der Fokusgruppe 4 „Zukunftstechnologie und Kompetenzbedarfe im demografischen Wandel“ des BMBF-Förderschwerpunkts „Betriebliches Kompetenzmanagement im demografischen Wandel“ an der Ruhr-Universität Bochum statt.

 

 

Weiterlesen

Neujahrsempfang der GSofLog – 12. Januar 2017

neujahrsempfang 2017 gsoflogAm 12. Januar 2017 fand der erste Neujahrsempfang der Graduate School of Logistics statt. Im Fokus stand die Verabschiedung der beiden Absolventen Felix Dross und Thillaikumaran Sivakumaran die im Jahr 2016 ihre Stipendienzeit beendeten.

Prof. Michael Henke, Sprecher des Vorstandes gab einen Rückblick auf die Jahre 2015 und 2016 und einen Ausblick auf die kommenden Aktivitäten. Anschließend wurde bei einem Sektempfang mit Imbiss auf die Absolventen angestoßen.

Mehr dazu auf der Seite der Graduate School of Logistics

Dissertationspreis 2016 geht an Dr. Martin Thormann

Diss Preis Martin Thormann 2016 300x200Am 16.12.2016 vergab das Rektorat der Technischen Universität Dortmund im Rahmen der akademischen Jahresfeier die Dissertationspreise für das Jahr 2016. Ausgezeichnet wurde Martin Thormann, ein ehemaliger Stipendiat der Graduate School of Logistics.

Auf Vorschlag des Dekanats und des Promotionsausschusses der Fakultät Maschinenbau erhielt er den Preis für seine Dissertation zum Thema „Anlagenzustandsorientierte Bedarfsplanung und integrierte Distributionsplanung zur kostenoptimierten Ersatzteilversorgung in After-Sales-Service-Netzen – am Beispiel der Aufzugsindustrie“.

Weiterlesen ...

Abschlusstagung der Fokusgruppe 4 „Zukunfstechnologien und Kompetenzbedarfe im demografischen Wandel“

abeko logo rgbBei der Abschlusstagung der Fokusgruppe 4 „Zukunfstechnologien und Kompetenzbedarfe im demografischen Wandel“ am 31.01.2017 an der Ruhr-Universität Bochum wird das Projekt ABEKO die entwickelten Methoden und Instrumente vorstellen und gemeinsam mit den Teilnehmern den Praxistransfer vorantreiben.

http://www.4c4learn.de/tagung.html

Download PDF

Innovationslabor Hybride Dienstleistungen in der Logistik

Innovationslabor Logistik Logo 280x120

Der Lehrstuhl für Unternehmenslogistik (LFO) ist Partner im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten "Innovationslabor Hybride Dienstleistungen in der Logistik". In diesem Rahmen erforscht der LFO insbesondere die Gestaltung hybrider Dienstleistungen im Kontext der industriellen Instandhaltung.

Das Innovationslabor Hybride Dienstleistungen in der Logistik ist ein interdisziplinäres Forschungsprojekt, in dem neue Technologien für Industrie 4.0 mit einem Fokus auf die Mensch-Maschine-Interaktion entwickelt und umgesetzt werden. Projektpartner sind das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund und die Technische Universität Dortmund mit der Fakultät Maschinenbau und dem Forschungsgebiet Industrie- und Arbeitsforschung.

Das BMBF fördert das Projekt über eine Laufzeit von drei Jahren mit insgesamt 10 Millionen Euro. Das Innovationslabor soll zum einen die digitale Vorreiterrolle des Standorts Dortmund in Bezug auf Dienstleistung und Logistik stärken, zum anderen die Akzeptanz und die Einführung neuer technischer Lösungen im Umfeld von Industrie 4.0 beschleunigen. Sieben akademische und industrielle Partnernetzwerke sowie sieben weitere Sozialpartner und Multiplikatoren aus der Metropole Ruhr und darüber hinaus sind heute bereits in die Arbeit des Innovationslabors eingebunden.

Link zur Hompage

PhD School of Logistics 2017 — Die Summer School der GSofLog

gsoflog logo04.-08.09.2017

Die diesjährige Summer School der Graduate School of Logistics findet vom 04.-08.09.2017 am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik in Dortmund statt. Im Fokus steht das Thema „Interdisciplinary Science“. Teilnehmer aus unterschiedlichen Herkunftsländern und Disziplinen, internationale Hochkaräter und Wissenschaftler des Leistungszentrum Logistik und IT arbeiten eine Woche lang intensiv zusammen und formen aus Theorie Praxis.

Dem Leitbild der Graduate School of Logistics folgend, bietet das Programm einen ausgewogenen Mix aus theoretischen Grundlagen und praktischer Umsetzung. Neben impulsgebenden Vorträgen wird das Gelernte in den Forschungshallen und Laboren des Fraunhofer IML und vor Ort im Unternehmen zu gelebter Praxis. Anfassen, Tüfteln, Zusammenbauen, Konzipieren, Simulieren und Knobeln stehen auf dem Plan.

Mehr Informationen gibt es hier

Digital Sandbox: Eine interaktive Reise durch die Social Networked Industry

zukunftskongress logistik12.-13.09.2017

Trends verstehen. Zukunft planen.

Der Zukunftskongress Logistik - 35. Dortmunder Gespräche, ausgerichtet vom Fraunhofer Institut für Materialfluss und Logistik IML und EffizienzCluster LogistikRuhr, steht vom 12.-13. September 2017 ganz im Zeichen der Social Networked Industry. Doch welche Technologien machen für ihr Unternehmen heute und in Zukunft wirklich Sinn? Wie sieht die Zuammanarbeit von Mensch und Technik konkret aus? Vor allem aber: wie fühlt es sich eigentlich an, wenn Mensch und Maschine künftig nicht nur nebeneinander, sondern miteinander arbeiten?

Am zweiten Tag des Zukunftskongresses nehmen das Innovationslabor Hybride Dienstleistungen in der Logistik und weitere Partner Sie auf eine interaktive Reise durch die neue Social Networked Industry.
In unserer "Digital Sandbox" können Sie sich an speziellen Themeninseln einen Eindruck verschaffen, wie Mensch und Technik in der Social Networked Industry interagieren.
Innovative Technologien lassen sich "hands-on" ausprobieren, reale Anwendungsfälle "live" verfolgen. An allen Stationen können Sie mit den Entwicklern über die Einsatzmöglichkeiten der Lösungen in Logistik und produktion diskutieren.

Mehr Informationen demnächst unter:

www.zukunftskongress-logistik.de