Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Bereichsnavigation

Herzlich willkommen

henke klein

auf den Internetseiten des Lehrstuhls für Unternehmenslogistik! Informieren Sie sich über unser breites Angebot an Lehrveranstaltungen, über die aktuellen Ergebnisse unserer Forschungsarbeit oder unseren Praxistransfer als Dienstleister zur komplementären Verknüpfung von Technologie- und Managementthemen in Unternehmenslogistik, Supply Chain Management und Einkauf, Fabrikplanung sowie Produktionsmanagement. Ich wünsche Ihnen viel Spaß auf unseren Seiten und eine interessante und inspirierende Lektüre.

Ihr Michael Henke
Univ. Prof. Dr. habil.

Das Team

Montage3 ausschnitt

Hauptinhalt

Drei neue Stipendien – Jetzt bewerben!

gsoflog logo3Die thyssenkrupp Stipendienklasse wächst und Du kannst Mitglied werden. Die Graduate School of Logistics schreibt drei weitere Stipendien in Kooperation mit thyssenkrupp aus. Jetzt heißt es schnell sein und bewerben! Predictive Analytics oder Wirtschaftlichkeitsbewertung im Kontext von Industrie 4.0 können zu Deinem Promotionsthema werden.

Du stehst ca. ein halbes Jahr vor deinem Masterabschluss oder schreibst bereits deine Masterarbeit? Du möchtest dich mit Predictive Analytics zur Verbesserung der Supply Chain Performance oder zur Optimierung des Bestandsmanagements auseinandersetzen? Oder möchtest Du dich mit der Wirtschaftlichkeitsbewertung im Kontext von Industrie 4.0 beschäftigen? Dann solltest Du dir unsere Ausschreibungen genauer anschauen.

Wir bieten dir eine strukturierte und praxisnahe Promotion in drei Jahren in einem dynamischen und interdisziplinären Umfeld mit einer Betreuung durch hochkarätige Professoren. Die GSofLog ist ein rein drittmittelgefördertes Modell und deutschlandweit einzigartig. Hier werden die Manager und Logistikexperten der Zukunft ausgebildet.

Weitere Informationen findest Du hier.

Tagungsband zum InFo 2017

Tagungsband Homepage

Industrie 4.0 bietet Unternehmen massive Chancen, um zukunftsorientiert erfolgreich zu sein. Für die Realisierung entsprechender Erfolgspotenziale nimmt die Instandhaltung eine entscheidende Rolle ein: Nur durch innovative Lösungen einer „Smart Maintenance“ ist eine „Smart Factory“ auch realisierbar. Doch wie sehen konkrete Lösungen und erfolgversprechende Ansätze für die Praxis aus? Antworten auf diese Frage wurden vom 06. bis zum 07. April 2017 auf dem InstandhaltungsForum (InFo) des Lehrstuhls für Unternehmenslogistik der TU Dortmund und des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund präsentiert.

Die umsetzungsorientierten und praxisnahen Beiträge wurden nun alsTagungsband im ePrint Format veröffentlicht: Link

Workshop "Augmented Maintenance Game"

IMG 1728 klein

Gemeinsam mit Kollegen vom Fraunhofer IML richtete der Lehrstuhl für Unternehmenslogistik am 05.07.2017 den Workshop "Augmented Maintenance Game" im Zuge von Digital in NRW - Das Kompetenzzentrum für den Mittelstand aus. 12 Teilnehmer aus mittelständischen Unter-nehmen lösten mit Hilfe von Augmented Reality Fragestellungen aus dem Themenfeld der Instandhaltung. Wer alle Rätsel löste, erhielt den Code zur SmartBox und damit den darin enthaltenen Preis.
Nach einer Einführung in das Spielszenario, den Aufbau des Spiels und einer Anleitung für die verwendete Technik ging es los. Es galt vier Rätsel aus dem Themenfeld der Instandhaltung zu lösen. Ausgangspunkt des Spielszenarios ist ein Fehler an einem Motor. Die Teilnehmer wurden zu Instandhaltern und setzten mit Hilfe von Augmented Reality und mobilen Devices (z.B. Tablets) den Motor wieder in Kraft. Nur wer alle Fragestellungen löste, erhielt den Code für die SmartBox und damit Zugriff auf den Motor. Auf dem Weg hieß es rätseln, schrauben und knacken.
Die Teilnehmer der Workshops lernen spielerisch den Umgang mit Augmented Reality und können sinnvolle Einsatzszenarien im Unternehmen besser einschätzen. AR-Brillen sollen zukünftig in der Instand-haltung eingesetzt werden, um auch unerfahrenen Mitarbeitern beim Beheben von Fehlermel-dungen und Störungen zu helfen.
Aufgrund der sehr positiven Rückmeldungen und einem anhaltenden Interesse an der Thematik „AR für die Instandhaltung“ findet im November eine zweite Auflage des Workshops statt.

Ihre Ansprechpartner:
Alexander Michalik (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)
Maximilian Austerjost (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)

Neues Herausgeberwerk erschienen – Gamification in der Logistik

gamificationDie disruptiven Veränderungen im Kontext von Digitalisierung, Vernetzung und Autonomisierung, vor denen Unternehmen aktuell stehen, machen ein Umdenken im Management notwendig. Ein Umdenken im Sinne neuer Geschäfts- und Innovationsprozesse, der Vernetzung von Supply Chains sowie zur Befähigung und Motivation der Mitarbeiter. Es sind innovative Management-Methoden notwendig, um den Weg des Wandels nicht nur mitzugehen, sondern aktiv mitzugestalten.

Der Sammelband „Gamification in der Logistik: Effektiv und spielend zu mehr Erfolg“ greift das innovative Konzept der Gamification (Spielefizierung). Das Buch gibt einen Überblick, wie das Potential spielbasierter Ansätze im Kontext des Managements der Industrie 4.0 genutzt werden kann und liefert Beispiele für die Einsatzmöglichkeiten sowie erste Erfahrungsberichte aus der Industrie.

Das Buch im HUSS-Shop

TCC Top Talent Finale der Fresh Connection

TalentConnection

In der Vorlesungsreihe Supply Chain Simulation arbeiten Studenten mit dem web-basierten Programm Fresh Connection.
Dieses Programm simuliert strategische Entscheidungen der gesamten Supply Chain, sodass Studenten ihre Fähigkeiten als Manager eines Fruchtsaftherstellers testen können.
Die Studenten arbeiten in Teams von vier Personen und werden sowohl mit real-life als auch real-time Problemen aus den Bereichen Vertrieb, Einkauf, Supply Chain, etc. konfrontiert.
In diesem Jahr fand wieder „The Talent Connection Global Student Challenge“ im niederländischen Arnheim statt. Bei diesem Wettbewerb spielen die besten Studenten der Fresh Connection von den weltweit teilnehmenden Universitäten mit.
Zum Finale am 04.02.2017 wurden ausgewählte Studenten der TU Dortmund eingeladen. Die Studenten konnten mit überzeugenden Leistungen einen sehr guten 4. Platz belegen. Dadurch ging der zweite Platz unter den Universitäten an die TU Dortmund.

PROJEKT „CREALOGTIV“ DER TU DORTMUND ENTWICKELT AUF BASIS VON SPIELEN LERNUMGEBUNG FÜR LOGISTIK

Bild eines Staplerfahrers zwischen Hochregalen

Innovationen wirbeln die Logistikbranche durcheinander, ändern die Arbeitswelt der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Ansätze von Entwicklern von Computerspielen können helfen, Beschäftigte zu schulen und ihre Kompetenzen weiter zu entwickeln. Der Bereich für Unternehmenslogistik der TU Dortmund forscht mit Partnern zu diesem Thema.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Logistikunternehmen sollen sich „spielend“ auf neue Herausforderungen im Beruf einstellen. Foto: Jürgen Huhn/TU Dortmund
Der Einsatz neuer intelligenter Technologien und die Digitalisierung im Sinne einer Industrie 4.0 sind Megatrends, die die industrielle Arbeitswelt von morgen prägen. Diese Entwicklung fordert von den Menschen, die in modernen Logistikfirmen arbeiten, dass sie an ihren Arbeitsplätzen immer mehr Verantwortung übernehmen und die Arbeitsprozesse zunehmend selbst organisieren. Logistiksysteme mit systemtechnischen Veränderungen müssen sie verstehen und handhaben. Die erfolgreiche Umsetzung dieses Wandels ist für den Industriestandort Deutschland stark davon abhängig, dass die Kompetenzen qualifizierter Arbeitskräfte effizient genutzt werden.

Weiterlesen auf der Seite der TU Dortmund

 

(Foto: Jürgen Huhn/TU Dortmund)

ABEKO bei der Abschlusstagung der Fokusgruppe 4 „Zukunfstechnologien und Kompetenzbedarfe im demografischen Wandel“ am 31.01.2017 an der Ruhr-Universität Bochum

20170131 162008Am 31.01.2017 fand die Abschlusstagung der Fokusgruppe 4 „Zukunftstechnologie und Kompetenzbedarfe im demografischen Wandel“ des BMBF-Förderschwerpunkts „Betriebliches Kompetenzmanagement im demografischen Wandel“ an der Ruhr-Universität Bochum statt.

 

 

Weiterlesen

Neujahrsempfang der GSofLog – 12. Januar 2017

neujahrsempfang 2017 gsoflogAm 12. Januar 2017 fand der erste Neujahrsempfang der Graduate School of Logistics statt. Im Fokus stand die Verabschiedung der beiden Absolventen Felix Dross und Thillaikumaran Sivakumaran die im Jahr 2016 ihre Stipendienzeit beendeten.

Prof. Michael Henke, Sprecher des Vorstandes gab einen Rückblick auf die Jahre 2015 und 2016 und einen Ausblick auf die kommenden Aktivitäten. Anschließend wurde bei einem Sektempfang mit Imbiss auf die Absolventen angestoßen.

Mehr dazu auf der Seite der Graduate School of Logistics

Dissertationspreis 2016 geht an Dr. Martin Thormann

Diss Preis Martin Thormann 2016 300x200Am 16.12.2016 vergab das Rektorat der Technischen Universität Dortmund im Rahmen der akademischen Jahresfeier die Dissertationspreise für das Jahr 2016. Ausgezeichnet wurde Martin Thormann, ein ehemaliger Stipendiat der Graduate School of Logistics.

Auf Vorschlag des Dekanats und des Promotionsausschusses der Fakultät Maschinenbau erhielt er den Preis für seine Dissertation zum Thema „Anlagenzustandsorientierte Bedarfsplanung und integrierte Distributionsplanung zur kostenoptimierten Ersatzteilversorgung in After-Sales-Service-Netzen – am Beispiel der Aufzugsindustrie“.

Weiterlesen ...

Abschlusstagung der Fokusgruppe 4 „Zukunfstechnologien und Kompetenzbedarfe im demografischen Wandel“

abeko logo rgbBei der Abschlusstagung der Fokusgruppe 4 „Zukunfstechnologien und Kompetenzbedarfe im demografischen Wandel“ am 31.01.2017 an der Ruhr-Universität Bochum wird das Projekt ABEKO die entwickelten Methoden und Instrumente vorstellen und gemeinsam mit den Teilnehmern den Praxistransfer vorantreiben.

http://www.4c4learn.de/tagung.html

Download PDF