Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Bereichsnavigation

Herzlich willkommen

henke-284px auf den Internetseiten des Lehrstuhls für Unternehmenslogistik! Informieren Sie sich über unser breites Angebot an Lehrveranstaltungen, über die aktuellen Ergebnisse unserer Forschungsarbeit oder unseren Praxistransfer als Dienstleister zur komplementären Verknüpfung von Technologie- und Managementthemen in Unternehmenslogistik, Supply Chain Management und Einkauf, Fabrikplanung sowie Produktionsmanagement. Ich wünsche Ihnen viel Spaß auf unseren Seiten und eine interessante und inspirierende Lektüre.

Ihr Michael Henke
Univ. Prof. Dr. habil.

Das Team

gruppenfoto gross 201604

 

Hauptinhalt

Abschlusstagung der Fokusgruppe 4 „Zukunfstechnologien und Kompetenzbedarfe im demografischen Wandel“

abeko logo rgbBei der Abschlusstagung der Fokusgruppe 4 „Zukunfstechnologien und Kompetenzbedarfe im demografischen Wandel“ am 31.01.2017 an der Ruhr-Universität Bochum wird das Projekt ABEKO die entwickelten Methoden und Instrumente vorstellen und gemeinsam mit den Teilnehmern den Praxistransfer vorantreiben.

http://www.4c4learn.de/tagung.html

Download PDF

Innovationslabor Hybride Dienstleistungen in der Logistik

Innovationslabor Logistik Logo 280x120

Der Lehrstuhl für Unternehmenslogistik (LFO) ist Partner im vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten "Innovationslabor Hybride Dienstleistungen in der Logistik". In diesem Rahmen erforscht der LFO insbesondere die Gestaltung hybrider Dienstleistungen im Kontext der industriellen Instandhaltung.

Das Innovationslabor Hybride Dienstleistungen in der Logistik ist ein interdisziplinäres Forschungsprojekt, in dem neue Technologien für Industrie 4.0 mit einem Fokus auf die Mensch-Maschine-Interaktion entwickelt und umgesetzt werden. Projektpartner sind das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML in Dortmund und die Technische Universität Dortmund mit der Fakultät Maschinenbau und dem Forschungsgebiet Industrie- und Arbeitsforschung.

Das BMBF fördert das Projekt über eine Laufzeit von drei Jahren mit insgesamt 10 Millionen Euro. Das Innovationslabor soll zum einen die digitale Vorreiterrolle des Standorts Dortmund in Bezug auf Dienstleistung und Logistik stärken, zum anderen die Akzeptanz und die Einführung neuer technischer Lösungen im Umfeld von Industrie 4.0 beschleunigen. Sieben akademische und industrielle Partnernetzwerke sowie sieben weitere Sozialpartner und Multiplikatoren aus der Metropole Ruhr und darüber hinaus sind heute bereits in die Arbeit des Innovationslabors eingebunden.

Link zur Hompage

CreaLOGtiv – Kreativwirtschaftliche Entwicklung einer spielbasierten Lernumgebung für die Logistik

leitmarktIm Rahmen des Leitmarktwettbewerbs „CreateMedia.NRW“ der LeitmarktAgentur.NRW arbeitet der LFO im Verbundprojekt „CreaLOGtiv – Kreativwirtschaftliche Entwicklung einer spielbasierten Lernumgebung für die Logistik“ federführend mit. Am 16.09.2016 fand an der TU Dortmund das Kick-off-Meeting unter Teilnahme des Verbundpartners ARUBA Studios GmbH statt.

Ziel des Forschungsprojektes ist es kreativwirtschaftliche Ansätze der Spielentwicklungsindustrie zur Bewältigung der, durch Industrie 4.0 gestellten, Herausforderungen an die Kompetenzentwicklung in der Logistikbranche nutzbar zu machen. Operative MitarbeiterInnen sollen hierdurch proaktiv auf ihre neuen logistischen Aufgaben vorbereitet und durch die Entwicklung von Gestaltungskompetenz die kontinuierliche Verbesserung und innovative Gestaltung der Logistikprozesse bottom-up gefördert.

Durch den Einsatz virtueller Technologien wird eine realistische Lernspielumgebung geschaffen, welche die Unternehmenswirklichkeit in ihrer Komplexität nachempfindet und gleichzeitig einen geschützten Raum zum experimentellen und kollaborativen Lernen am Prozess ermöglicht.

Das Forschungs- und Entwicklungsprojekt „CreaLOGtiv“ (EFRE-0800487) wird gefördert durch Zuwendungen des Landes Nordrhein-Westfalen unter Einsatz von Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) 2014-2020, „Investitionen in Wachstum und Beschäftigung“.

PhD School of Logistics 2016

Summer School der Graduate School of Logistics

phd ThyssenkruppIn diesem Jahr fand die erste Summer School der Graduate School of Logistics statt. Unter dem Namen „PhD School of Logistics“ trafen in diesem Jahr 30 Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf hochkarätige Vortragende und bauten ein erstes Netzwerk auf. Die Logistik ist eine interdisziplinäre Disziplin, deshalb setzte sich der Teilnehmerkreis aus ganz unterschiedlichen Fachbereichen zusammen.

Neben Workshops stand auch ein umfassendes Begleitprogramm auf der Agenda. Die PhD School of Logistics besuchte thyssenkrupp und schaute sich eine Werksbesichtigung zum Thema „Impressionen Stahl“ an. Beim Conference Dinner in der Hövels Brauerei wurde nicht nur geschlemmt, sondern auch gemeinsame Ideen für wissenschaftliche Veröffentlichungen entwickelt. Ein gemeinsames Grillen am ersten Tag der Summer School diente dem Kennenlernen und war verknüpft mit einer Postersession zu ausgewählten Dissertationsthemen.

Weiterlesen ...

LFO.info 2015/16

lfoinfo2015Unser Jahresbericht 2015/16 ist erschienen!

36 Seiten Zahlen und Fakten: lesen Sie was in 2015/16 die Schwerpunkte  unserer Arbeit waren und wo die nächsten Herausforderungen liegen.

Den Jahresbericht können Sie sich hier herunterladen. (PDF)

 

 

Roundtable Lean 4.0

roundtable09.02.2017

Für die Gestaltung der effizienten Produktion hat die Frage, wie sich Lean Production mit Industrie 4.0 verknüpfen lässt, eine enorme Bedeutung. Der Brückenschlag beider Themengebiete mit dem Roundtable Lean 4.0 zielt auf die Beantwortung dieser Leitfrage. Darum haben sich am 27. September 2016 Vertreter aus der Forschung und Industrie zu einem gemeinsamen Kick-off am FIR an der RWTH Aachen getroffen.

Der Kick-off bildet den Auftakt einer Veranstaltungsreihe, die von der Abteilung Produktionslogistik des Fraunhofer IML, dem Lehrstuhl für Unternehmenslogistik (TU Dortmund) sowie dem FIR (RWTH Aachen) organisiert wird. Der Roundtable Lean 4.0 soll zukünftig regelmäßig Anwender aus der Praxis zum Dialog zusammenbringen, um über den gemeinsamen Austausch, Workshoparbeit und Wissenstransfer den Einsatz von Lean und Industrie 4.0 in der Praxis voranzubringen.

Weiterlesen ...

Instandhaltungsforum 2017

info logo 201706. & 07.04.2017

Best Practices for Smart Maintenance!

Das InstandhaltungsForum 2017 ist seit mehr als 30 Jahren die Plattform zur Vernetzung in der Instandhaltungsbranche. Im Dialog zwischen Praxis und Wissenschaft werden stets aktuelle und zukünftige Themen der Instandhaltung behandelt um neue Impulse zu setzen. Beim 17. InFo liegt der Fokus in der Darstellung von Beispielen und Erfahrungswerten einer Instandhaltung für die Industrie 4.0 – der Smart Maintenance.

 

CALL FOR SPEAKERS

Weiterlesen...