Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Bereichsnavigation

Hauptinhalt

An der Technischen Universität Dortmund ist in der Fakultät Maschinenbau am Lehrstuhl für Unternehmenslogistik die Stelle

 einer studentischen Hilfskraft im Bereich Fabrikplanung und Produktionsmanagement

mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 10 Stunden ab dem 01.07.2019 zu besetzen.


Aufgabenbereich:

  • Unterstützung bei der Bearbeitung von Forschungsprojekten im Bereich Fabrikplanung und Produktionsmanagement
  • Unterstützung bei der Durchführung und Weiterentwicklung der Lehrveranstaltungen
  • Literatur-, Datenbank- und Internetrecherche
  • Erstellung von deutsch- und englischsprachigen Präsentationsunterlagen

Anforderungsprofil:

  • Interesse an innovativen Themen aus dem Bereich Industrial Engineering / Industrie 4.0 / Steuerung cyber-physischer Produktionssysteme
  • Vorkenntnisse zur Programmierung und/oder Simulation von Materialflusssystemen von Vorteil
  • Sicherer Umgang mit Microsoft Office (insb. Powerpoint)
  • Studium Wirtschaftsingenieurwesen/Maschinenbau/Informatik (oder vergleichbares)
  • Mindestens 9 Monate Reststudienzeit
  • Idealerweise praktische Erfahrung durch Berufstätigkeit oder Abschlussarbeiten/Praktika im Produktionsumfeld

Wir bieten:

  • Flexible Zeiteinteilung, insb. während der Klausurzeiten
  • Gute Arbeitsatmosphäre
  • Interessante Einblicke in aktuelle Forschungsprojekte
  • Kontakte zu namhaften Unternehmen
  • Möglichkeit zur Anfertigung der Bachelor-/Masterarbeit

Bewerbung:

Bitte senden Sie Ihre Bewerbung als PDF per E-Mail mit Lebenslauf sowie aktuellem Notenspiegel bis zum 15. Mai 2019 an:

Technische Universität Dortmund Fakultät Maschinenbau
Lehrstuhl für Unternehmenslogistik
M. Sc. Daniel Müller
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Stand: 09.05.2019

Einleitung
Risikomanagement ist in der Wissenschaft seit vielen Jahren ein relevantes Thema. Untermauert wird dies damit, dass der Begriff „Risk Management“ in mehr als 100.000 Beiträgen jährlich auf Google Scholar enthalten ist. Neben einem Großteil der sich rund um das Thema Gesundheit aufstellt, ist das Managen von Risiken in der Wertschöpfungskette von produzierenden Unternehmen ein wichtiges Teilgebiet. Aufgrund immer komplexer werdender Produktionsprozesse und steigenden Anforderungen des Marktes entwickeln sich auch die Methoden des Risikomanagements weiter, indem Methodenbausteine entwickelt oder angepasst werden.
Welche Methoden existent sind und für welche Anwendungsfälle diese Methoden besonders geeignet sind, wird somit immer schwieriger zu überblicken.

Zielsetzung
Das Ziel der Arbeit besteht darin, existierende Ansätze zur Risikomessung und -bewertung zu identifizieren, zu kategorisieren und auf Ihre Anwendbarkeit im Kontext der Produktion zu prüfen. Der Umfang und die genauen Themenschwerpunkte können individuell abgestimmt werden.
Bei Interesse schicken Sie mir bitte ein kurzes Anschreiben mit einer Erläuterung, warum Sie sich für das Thema interessieren und ob es eventuell bereits Vorkenntnisse gibt. Zusätzlich benötige ich einen Lebenslauf mit Anhängen.

Lukas Nikelowski, M.Sc.
Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML
Bereich Unternehmenslogistik
Abteilung Produktionslogistik
Telefon: +49 (231) 9743-441
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wissensmanagement spielt für viele Unternehmen eine immer wichtigere Rolle. Ein zunehmender Fachkräftemangel, immer komplexer werdende Produktionsanlagen, sowie die fortschreitende Digitalisierung der betrieblichen Wertschöpfungskette führen dazu, dass die Ressource „Wissen“ immer stärker in den betrieblichen Fokus rückt. Insbesondere die Instandhaltung mit ihren vielschichtigen und wissensintensiven Prozessen, ist auf die Verfügbarkeit von Wissen zu unterschiedlichen Themenbereichen angewiesen. Um das erforderliche Wissen für die Instandhaltung nutzbar zu machen, sind u. a. Methoden zur Erfassung, Speicherung und dem Abruf von Wissen notwendig. Genauso wichtig sind aber auch anwenderfreundliche technische Lösungen, die im betrieblichen Alltag der Instandhaltung einsetzbar sind.


Daher sind ab sofort zwei Abschlussarbeiten zu folgenden Themenbereichen zu vergeben:

  1. Entwicklung von Methoden zur Erfassung und Verarbeitung von instandhaltungsspezifischem Wissen
  2. Identifizierung und Vergleich bestehender technischer Lösungen für ein Wissensmanagement in der Instandhaltung

Der genaue Themenumfang kann noch individuell abgestimmt werden. Ebenso ist es möglich, eigene Schwerpunkte oder Ideen mit einzubringen.

Strategy to Results. CAMELOT Management Consultants ist der weltweit führende Beratungsspezialist für Value Chain Management in der Prozess-, Konsumgüter- und Fertigungsindustrie. Als Spezialist stehen wir für wegweisende Expertise, innovative Konzepte und Lösungen sowie für Projektergebnisse in kompromissloser Qualität.

Es gilt das Selbstverständnis des eigenen Lieferantenmanagements als eine der wichtigsten Schnittstellen zwischen Lieferantennetzwerk und internen Fachabteilungen eines Unternehmens auf den Prüfstand zu stellen. Mit neuen mehr oder weniger reifen Technologien läutet die Digitalisierung eine neue Runde in der Steuerung von Lieferketten und im Umgang mit Lieferanten ein.

thyssenkrupp, das sind mehr als 156.000 Mitarbeiter in fast 80 Ländern und 39 Mrd. € Umsatz im Jahr. Das ist Automotive, Logistik, Anlagenbau, Stahlproduktion, Aufzugsbau undnochmehr. Aufder ganzen Welt, in großen und in kleinen Unternehmen, aber immer gemeinsam. Das sind über 200 Jahre Industriegeschichte undmodernste Technologie. Wir habeneine Aufgabe, die zu Ihnenpasst, die Ihre Neugier weckt und Sie herausfordert.

(Senior) Project Manager (m/w) in Transportation Strategy, Optimization and Procurement
thyssenkrupp Materials Services GmbH, Essen

Bildergebnis für trumpf logo

Bei TRUMPF Werkzeugmaschinen GmbH in Ditzingen (bei Stuttgart) sind im Bereich Intralogistiksimulation ab sofort (flexibler Eintrittstermin) mehrere Stellen als

Praktikant/in

(im Umfang von 35 Std./Woche) besetzbar.

Das Angebot richtet sich an Studentinnen und Studenten der Informatik, der (Wirtschafts-)Mathematik, der Statistik, des Wirtschaftsingenieurwesens, der Logistik, des Maschinenbaus, der Elektrotechnik oder vergleichbarer Studiengänge.

audiIhr Arbeitsumfeld

Die Internationale Logistik der AUDI AG ist für die Versorgung der Produktionsstandorte in China, Indien, Russland,
Indonesien, Brasilien und Mexiko zuständig. Innerhalb der Internationalen Logistik ist die CKD/SKD-Planung
verantwortlich für die Verpackungs- und Materialflussplanung sowie für die Betreuung von logistischen
Dienstleistern.

VosslohVossloh ist ein weltweit führendes Bahntechnik-Unternehmen. Kerngeschäft des Konzerns ist die
Bahninfrastruktur. Wir bieten unseren Kunden in weltweiten Märkten integrierte Lösungen aus einer
Hand an. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Mobilität von Menschen und zum Transport
von Wirtschaftsgütern – sicher, nachhaltig und umweltgerecht. Die Vossloh AG ist börsennotiert und
erzielte im Geschäftsjahr 2016 mit über 4.000 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 930 Mio. Euro.

Thema:  Erstellung einer Systematik zum Abgleich und zur Korrektur von Vorgabezeiten in der Blechfertigung
 
 
Aufgabenstellung
 
Die AMS GmbH fertigt, liefert und montiert Verkleidungsbleche aus verschiedenen metallischen Werkstoffen für die Bau- und Maschinenbau-Industrie.
Die verschiedenen Elemente werden mit eine hohen Fertigungstiefe in einer Vielzahl von Arbeitsschritten mit einer Stückzahl von 1 bis maximal 250 Stück gefertigt. In einer eigenprogrammierten Datenbank-Lösung werden mit der Arbeitsvorbereitung Vorgabezeiten an die verschiedenen Arbeitsschritte gegeben. Dies soll – auch im Zuge der Anforderungen durch Industrie 4.0 – präzisiert werden, indem auf Erfahrungswerte, also tatsächliche Fertigungszeiten, automatisiert zurückgegriffen wird.

Ausschreibung für Praktikantenstellen oder die Möglichkeit für eine Abschlussarbeit für einen Zeitraum von 3 bis 6 Monaten bei Volkswagen in der Konzernbeschaffung Elektrik/Elektronik am Standort Wolfsburg.

Die detaillierte Ausschreibung finden Sie hier.

 

GLCKurz vor Semesterende sucht GLC talentierte Studenten der Logistik, die Interesse hätten in Implementierungs- und Reorganisationsprojekten in Österreich und Norddeutschland mitzuwirken.

Ziel wäre, innerhalb der Semesterferien im Sommer den Methodenbaukasten, wie z.B. Prozesszeitenanalyse (inkl. Störzeitenanalyse, Spaghetti-Diagramme (Wege- /Distanz-Analyse)), Wertstromanalyse in der Logistik, Soll-Prozess-Definition in Form von Workflows als Basis für IT-Programmierung & Qualitätsmanagement im Rahmen von DIN EN ISO 9001:2015, Ausschreibung und Feinplanung von Lagertechnik & Bau, Software-GAP-Analyse, etc. vorzustellen und im Live-Betrieb anzuwenden.

RISE Logo WorldwideIm Rahmen des Stipendienprogramms RISE Weltweit (Research Internships in Science and Engineering) vermittelt der Deutsche Akademische Austauschdienst auch 2017 Forschungspraktika auf der ganzen Welt.