Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation


Bereichsnavigation

Hauptinhalt

jobAn der Technischen Universität Dortmund, Fakultät Maschinenbau, ist am Lehrstuhl für Unternehmenslogistik (LFO) ab 01.01.2019 die Stelle einer

Studentischen/Wissenschaftlichen Hilfskraft

mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 12 Stunden zu besetzen. Eine Anstellung über einen längeren Zeitraum wird angestrebt. 

 

jobAn der Technischen Universität Dortmund ist in der Fakultät Maschinenbau am Lehrstuhl für Unternehmenslogistik die Stelle

einer studentischen / wissenschaftlichen Hilfskraft
Machine Learning für SCM und Logistik

mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 12 Stunden zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

jobAn der Technischen Universität Dortmund ist in der Fakultät Maschinenbau am Lehrstuhl für Unternehmenslogistik die Stelle

einer studentischen / wissenschaftlichen Hilfskraft
Mathematische Optimierung im SCM

mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 12 Stunden zum nächstmöglichen Zeitpunkt zu besetzen.

Methoden der mathematischen Optimierung gehören heute in das Standardrepertoire in Supply Chain Management und Logistik. Bei der Entwicklung neuer mathematischer Optimierungsmodelle und Algorithmen für Forschung und Lehre suchen wir nach tatkräftiger Unterstützung!

grk logoAn der Technischen Universität Dortmund im Graduiertenkolleg „Anpassungsintelligenz von
Fabriken im dynamischen und komplexen Umfeld“ (DFG GRK 2193) sind zum 01.04.2019

8 Stellen für Doktorandinnen/Doktoranden
in den Fakultäten Informatik, Maschinenbau, Wirtschaftswissenschaften, Elektrotechnik und
Informationstechnik sowie Bauingenieurwesen


für die Dauer von 3 Jahren zu besetzen. Die Vertragslaufzeit wird dem Qualifizierungsziel angemessen
gestaltet.

Weiterlesen

Save the date Logo verbessert 300x294November 29-30, 2018

2nd International Colloquium on Adaption Intelligence of Factories des DFG-Graduiertenkollegs 2193

Nach dem erfolgreichen Zusammentreffen im letzten Jahr kommt das Graduiertenkolleg 2193 zum zweiten Internationalen Kolloquium zusammen.

Über die zwei Tage verteilt, stellen sich alle drei Forschungsgruppen vor. Dazu gehören u.a. Vorträge und Poster Sessions der Doktorandinnen und Doktoranden, aber auch fachspezifische Vorträge von Vertreterinnen und Vertretern aus Industrie und Forschung zu den Themenbereichen Anpassungsmanagement, Smart Production und Virtualisierung.

perfect logoDortmund, Oktober 2018. Der unternehmerische Einkauf nimmt durch seine Schnittstellenfunktion eine immer wichtigere strategische Rolle ein. Beschaffungsvolumina steigen stark an und der Einkauf fungiert als Vernetzter im internationalen Unternehmensumfeld. Der Einkauf ist zudem stark von der Digitalisierung betroffen und muss Datenanalysten, Innovationsscouts und horizontale sowie vertikale Vernetzer bereitstellen. Jedoch werden diese Anforderungen in bestehenden Hochschulcurricula und Weiterbildungsprogrammen bislang unzureichend berücksichtigt. Adäquate akademische Programme, die Studierende zielführend auf das zukünftige Arbeitsumfeld und verändernde Rollen im Einkauf vorbereiten, fehlen. Im Rahmen des Projekts „Purchasing Education and Research for European Competence Transfer“ (PERFECT) wurde ein essentieller Beitrag zur Schließung dieser Lücke geleistet.

Der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) hat am 23. Oktober 2018 im Rahmen der gat|wat 2018 in Berlin herausragende akademische Arbeiten in den Bereichen Gas und Wasser prämiert. DVGW-Vizepräsident Jörg Höhler und -Vizepräsident Wasser, Dr. Dirk Waider, nahmen die Ehrung der Nachwuchskräfte vor. Eine der begehrten Auszeichnungen konnte Floran Denter in Empfang nehmen. Florian Denter verfasste seine Masterarbeit mit dem Titel "Systematik zur kostenorientierten Instandhaltung von Bioerdgasanlagen" am Lehrstuhl für Unternehmenslogisik bei Prof. Henke.

Wir wünschen Herrn Denter alles Gute!

csm dvgw studienpreistraeger gas2018 c47c86a5a9

Florian Denter (rechts) bei der Überreichung des DVGW-Studienpreises in Berlin

sdgs.jpgAn der Technischen Universität Dortmund, Fakultät Maschinenbau, ist am Lehrstuhl für Unternehmenslogistik (LFO) ab 01.01.2019 die Stelle einer

Studentischen/Wissenschaftlichen Hilfskraft mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 12 Stunden zu besetzen. Eine Anstellung über einen längeren Zeitraum wird angestrebt.

Ihre Aufgabenbereiche:

  • Unterstützung bei der Bearbeitung von Forschungsprojekten insb. im Bereich Bestandsmanagement auf Produktions- und Einkaufsebene
  • Mitarbeit im Forschungsprojekt „Leistungszentrum Logistik und IT“
  • Unterstützung bei der Organisation, Durchführung und Weiterentwicklung der Lehrveranstaltungen
  • Erstellung und Aktualisierung von Vorlesungs- und Übungsunterlagen
  • Durchführung von Literaturrecherchen und selbstständige Aufbereitung relevanter Themen
  • Unterstützung bei sonstigen administrativen Tätigkeiten in der Lehre und Forschung

Was Sie mitbringen:

  • Sie studieren in einem logistisch, statistischen oder informationstechnisch geprägten Bachelor- oder Masterstudiengang
  • Sie haben bereits erste Erfahrungen im Bereich Supply Chain Management, Einkauf oder Produktionsmanagement sammeln können
  • Sie besitzen eine hohe IT-Affinität
  • Erste Erfahrungen mit Datenanalysen und Grundkenntnisse im Bereich der Statistik sind wünschenswert werden jedoch nicht vorausgesetzt
  • Sie beherrschen die gängigen MS Office Anwendungen souverän
  • Gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Sie sind kreativ, teamfähig und können selbstständig arbeiten

Bewerbungen mit den üblichen Unterlagen senden Sie bitte per Email an:

M.Sc. Matthias Brüggenolte
Tel.: 0231 755 5712
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Technische Universität Dortmund
Fakultät Maschinenbau
Lehrstuhl für Unternehmenslogistik
Leonhard-Euler-Str. 5
44227 Dortmund

haptical Logo 01Das vom LFO vorgestellte und realisierte Projekt »haptical« stößt auf reges Interesse. Mit ihrer Idee das Thema Internet der Dinge (englisch Internet of Things, IoT) so zu präsentieren, dass es haptisch erfahrbar wird, hat das Team - bestehend aus wissenschaftlichen Mitarbeitern und Studenten des LFO - die Möglichkeit auf mehreren Veranstaltungen präsent zu sein. Nach der erfolgreichen Teilnahme am Zukunftskongress 2018 des Franhofer IML in Dortmund, stehen in nächster Zeit zwei weitere Events an. Zum einen die vom Projekt »Zurück in die Arbeitswelten der Zukunft« organisierte Diskussionswerkstatt am 30.09.18 auf der DASA Arbeitswelt Ausstellung in Dortmund. Zum anderen der Tag der offenen Tür am 10.11.18. Auf beiden Events besteht die Möglichkeit das Projekt hautnah zu erleben. Der Eintritt ist in beiden Fällen frei. Neuigkeiten und Genaueres findet Ihr über den Twitter-Account @haptical_LFO oder über den haptical-Blog.
Weitere Informationen zu den Veranstaltungen findet ihr jeweils unter:

http://www.arbeitszukunft.de/dynamische-diskussionen-in-dortmunds-dasa/
https://www.tu-dortmund.de/uni/de/Uni/Tag_der_offenen_Tuer/

svd grkNovember 29-30, 2018

2nd International Colloquium on Adaption Intelligence of Factories des DFG-Graduiertenkollegs 2193

Nach dem erfolgreichen Zusammentreffen im letzten Jahr trifft sich das Graduiertenkolleg 2193 zum zweiten Internationalen Kolloquium zusammen.

Über die zwei Tage verteilt, stellen sich alle drei Forschungsgruppen vor. Dazu gehören u.a. Vorträge und Poster Sessions der Doktorandinnen und Doktoranden, aber auch fachspezifische Vorträge von Vertreterinnen und Vertretern aus Industrie und Forschung zu den Themenbereichen Anpassungsmanagement, Smart Production und Virtualisierung.

Ansprechpartner: Dipl.-Wirt.-Ing. M. Sc. David Scholz

Transnational Project Meeting des Erasmus+ Projekts PERFECT (Purchasing Education Research and Competence Transfer) an der Hochschule Mainz

Die Entwicklung eines paneuropäischen Einkaufscurriculums für den Hochschulbereich ist fast abgeschlossen. Die Projektmitglieder der am Projekt beteiligten Institutionen (Technische Universität Dortmund, Staffordshire University, Universität Twente, Lappeenranta University of Technology, Hochschule Mainz) trafen sich am 24. Juli an der Hochschule Mainz, um die letzten Schritte vor Abschluss des Projektes am 31. August 2018 abzustimmen. Neben der Finalisierung der letzten Arbeitspakete stand die nachhaltige Verwertung der Projektergebnisse im Vordergrund.

Details zu den Ergebnisse sind auf der Projektwebseite verfügbar: www.project-perfect.eu

Collage 1

Zum 50-jährigen Jubiläum der Technischen Universität Dortmund war das Sommerfest 2018 ein ganz besonderer Anlass, um gemeinsam zu feiern. Auch der LFO und die Graduate School of Logistics waren wieder mit einem Stand vertreten und konnten aktuelle Projektergebnisse praxisnah präsentieren und sich über das große Interesse der Kollegen, Studenten und Sommerfestbesucher freuen.

Foto MTU 197x300Am 03.07.2018 hat das GRK 2193 die MTU Aero Engines in München besucht. Dort fand ein interdisziplinärer Forschungsaustausch statt, wodurch viele spannende Eindrücke und konkrete Anknüpfungspunkte der forschungsseitigen Zusammenarbeit gewonnen werden konnten.

Die MTU Aero Engines ist ein Triebwerkhersteller, der zivile und militärische Luftfahrantriebe entwickelt, fertigt und betreut. An dem Treffen haben neben den fast vollzähligen Doktoranden, dem Koordinator und Sprecher des GRKs auch vier betreuende Professoren teilgenommen.

Foto Dagstuhl 300x163Im Zeitraum vom 28. bis 30. Mai 2018 fand auf Schloss Dagstuhl das Vernetzungstreffen der Graduiertenkollegs im Bereich Informatik statt, das in diesem Jahr in Kooperation der Graduiertenkollegs 2167 und 2193 organisiert worden ist.

Das Leibnitz-Zentrum für Informatik auf Schloss Dagstuhl bietet die notwendigen Infrastrukturen zur Förderung der wissenschaftlichen Kommunikation und dem interdisziplinären Austausch der Forschenden. Der Grundgedanke von Schloss Dagstuhl ist es, die Informatikforschung auf internationalem Spitzenniveau zu fördern. Aufgrund der verschiedenen Themen können die Teilnehmer gegenseitig ihr Wissen austauschen und somit ihr Wissen erweitern. Gleichzeitig können die Teilnehmer viele neue interessante Kontakte knüpfen.

Das Vernetzungstreffen auf Schloss Dagstuhl hat viele spannende Vorträge, Poster-Sessions und Diskussionsrunden geboten, u.a. auch Vorträge der Mercator-Fellows des GRK 2193 Prof. Dr. Fritz Henglein und Prof. Dr. Boris Düdder sowie ein Vortrag von Dr. Jens Ottnad von TRUMPF, Industriepartner des GRK 2193.

Abschließend ist das Vernetzungstreffen sehr zufriedenstellend und mit einem erfolgreichen Wissensaustausch absolviert worden.

CaveBesichtigung.JPG

Im Zuge der Zusammenarbeit durch das Graduiertenkolleg haben Studierende der Vorlesungsveranstaltung Fabrikplanung des Lehrstuhls für Unternehmenslogistik (LFO) gemeinsam mit dem Lehrverantwortlichen das Cave Automatic Virtual Environment System (CAVE-System) des RIF Institut für Forschung und Transfer e.V. besichtigt. Unter einem CAVE-System wird ein Raum zur Projektion einer dreidimensionalen Illusionswelt der virtuellen Realität verstanden. Dabei erhielten die Studierenden eindrucksvolle Einblicke in innovative Simulationstechniken und deren Potential, die Planung und den Betrieb von produktionslogistischen Systemen zu unterstützen. Weiterhin wurde ein virtueller Rundgang auf der internationalen Weltraumstation (ISS) durchgeführt, bei dem die Studierenden die Interaktion mit dem Modell erleben konnten, indem sie die Navigation übernommen und sich daraufhin eigenständig in den Räumlichkeiten bewegt haben.